>>>
ZDF Werbefernsehen
 

Die Magie der Mainzelmännchen. Die Broschüre.

Zum 50ten Geburtstag der kleinen Kerlchen wird die Mainzelmännchen-Wirkungsstudie neu aufgelegt. Damit kann nach 10 Jahren überprüft werden, ob die Aussagen der Studie "Kleine Kerlchen mit großer Wirkung" heute noch Bestand hat. Mit ihrem komplexen und anschaulichen Aufbau geht die Studie dieser Tage noch weiter in die Tiefe, womit die Sonderstellung der Mainzelmännchen im Werbemarkt erneut hervorgehoben wird.

Die Magie der Mainzelmännchen. Der Film.

Einen schnellen Überblick über die zentralen Ergebnisse der Studie gibt auch der folgende Trailer. 

Der Globale Premiumshopper (GPS). Eine exklusive Käuferzielgruppe.

Zielgruppenrevolution: Die Planung mit 14- bis 49-Jährigen bekommt harte Konkurrenz. ZDF entwickelt mit der GfK ein neues Tool für die Mediaplanung: Konsumzielgruppen lösen Altersorientierung ab. Interessierte Kunden und Agenturen können kostenlos für dieses Tool freigeschaltet werden, um absatzrelevante Zielgruppen selbst auszuwerten.

Werbung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ist unverzichtbar.

In der öffentlichen Diskussion wird aus verschiedenen Lagern immer wieder ein Werbeverzicht des öffentlich-rechtlichen Fernsehens zu Gunsten der kommerziellen Anbieter gefordert. Warum Werbung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen unverzichtbar für die Stabilität des Marktes ist, lesen Sie in dieser Broschüre.

Die Mainzelmännchen. Kleine Kerlchen mit großer Wirkung.

Die Mainzelmännchen - das Markenzeichen des ZDF Werbefernsehens. Seit ihrem Sendestart vor über 40 Jahren sorgen die Kultfiguren vor allem dafür, dass Werbung  unterhaltsamer und kurzweiliger wird. Als strategisches Instrument  tragen sie den Forderungen der Werbewirtschaft nach Sonderstellung Rechnung. Dies erhöht die Chancen des einzelnen Spots erheblich, in einem hart umkämpften Werbemarkt überhaupt wahrgenommen zu werden. Welche positive Rolle die Mainzelmännchen auf die Wirkung von TV-Werbung haben, lesen Sie in dieser Studie.

Sales Modelling. Die Kampagnenwirkung des ZDF am Beispiel von Creme 21.

Der Relaunch erfolgreich abgeschlossen, die Mediaschaltungen weitgehend beendet: Welches Ergebnis kann da eine weitere TV-Kampagne eines einzelnen Senders erzielen? Ein überdurchschnittliches, wie die ZDF-Schaltungen für die Pflegeprodukte der Marke Creme 21 zeigen.

Sales Modelling. Die Kampagnenwirkung des ZDF am Beispiel von Vileda.

Gemeinsam mit Vileda und der MPG Solutions, der Research-Tochter der verantwortlichen Media-Agentur MPG (Media Planning Group), hat das ZDF Werbefernsehen in einer Modelling-Studie den Einfluss von TV-Kampagnen auf den Abverkauf des Vileda Ultramat-Wischsystems untersucht. Die Kampagne war erfolgreich. Die Ergebnisse haben die Prognose sogar übertroffen.

Die unterschätzte Werbezeit. Effiziente Werbewirkung zwischen 17 und 20 Uhr.

In der vorliegenden Studie werden die Wertigkeiten der Programme der fünf großen Sender in den drei Zeitschienen 13 bis 17, 17 bis 20 und 20 bis 23 Uhr hinsichtlich ihrer Werbewirkung untersucht. Das Ergebnis: Die Zeitschiene zwischen 17 und 20 Uhr wird erheblich unterschätzt. Vor allem gegenüber der von der Mediaplanung bevorzugten Zeit zwischen 20 und 23 Uhr. Und das zu Unrecht, denn bei der überwiegenden Zahl der untersuchten Wirkungskriterien qualifiziert sie sich als wirkungsvoll und effizient.

Sport im Ersten und im ZDF. Starke Plattform für Sponsoren.

Sport bewegt die Massen. Denn Sport ist emotional, spannend und jedes Mal einzigartig. Die regelmäßig hohen Reichweiten von Live-Sport im Ersten und im ZDF belegen dies eindrucksvoll. Mit Sponsoring von Sportereignissen sind Werbepartner ganz nah dran am Konsumenten. Sponsoring und das Presenting von Sonderformaten sind vom Zuschauer akzeptierte TV-Auftritte. Diese Akzeptanz spiegelt sich in den Ergebnissen unserer Begleitforschung wider.