ARD/ZDF-Onlinestudie

ARD/ZDF-Onlinestudie

Jährliche Grundlagenstudie im Auftrag der ARD/ZDF-Medienkommission

ARD und ZDF führen seit 1997 jährlich eine Befragung zur Entwicklung der Internetnutzung und zum Umgang der Nutzung mit den Angeboten durch.

 

2016 liegt die Anzahl der Internetnutzer in Deutschland bei  knapp 84% der Gesamtbevölkerung und hat im Vergleich zu den Vorjahren einen etwas stärkeren Anstieg zu verzeichnen. Fast zwei Drittel der Bevölkerung  (65,1%) nutzen täglich das Internet.

 

 

Auch die Unterwegsnutzung des Internets ist im Jahr 2016 deutlich angestiegen. Nutzten noch vor zwei Jahren  genau  50%  der  Onliner  zumindest  selten  unterwegs  das  Internet,  sind  es  aktuell  mit  einem  Zuwachs  von  13  Prozentpunkten 68%. Ein Drittel der Onliner nutzt täglich unterwegs das Internet.

 

 

Der starke Zuwachs beim Konsum von Videoinhalten im Internet setzt sich auch 2016 fort. Der Anteil der (zumindest seltenen) Nutzer von Online-Videoinhalten (72%) nähert sich der gesamten Gruppe der Internetnutzer in der Bevölkerung (84%) zunehmend an.

 

 

Weitere Kernergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie finden Sie, wenn Sie den unten stehenden Links folgen.

Methodensteckbrief der ARD/ZDF-Onlinestudie 2016

Erhebungsmethode: Erstmals kombinierte CATI-Festnetz und Mobilfunkstichprobe („Dual-Frame-Ansatz“), d.h. 60% der Befragten hatten Festnetzanschluss und 40% Mobilfunk

Fallzahl: 1.508 Interviews (über Festnetz: n=906; über Mobilfunk: n=602)

Gewichtung: Nach Alter, Geschlecht, Bildung,  Bundesland und Wohnortgröße auf Basis der ma 2015 Radio II

Feldzeit: 21. März – 08. Mai 2016

Grundgesamtheit: Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren = 69,24 Mio Personen, private Haushalte in Deutschland

Durchführendes Institut: GfK Media & Communication Research (Standort Wiesbaden)

Auftraggeber: ARD/ZDF-Medienkommission

 

 

Ansprechpartner Forschung

Claudia Hess
Tel. 06131 70 14014
Fax. 06131 70 14487
hess.c(at)zdf.de