ZDF Werbefernsehen mit stabilen Preisen im Geschäftsjahr 2021

 

News

ZDF Werbefernsehen mit stabilen Preisen im Geschäftsjahr 2021

Das ZDF Werbefernsehen veröffentlicht seine Preise für das Geschäftsjahr 2021 und hat sich entschieden die Preise im kommenden Geschäftsjahr nicht anzuheben und stabil zu halten. 

Hans-Joachim Strauch, Geschäftsführer der ZDF Werbefernsehen GmbH: „Gerade in diesen unruhigen Zeiten ist Planbarkeit und Verlässlichkeit ein hohes Gut. Wie von uns gewohnt handeln wir partnerschaftlich, verlässlich und transparent. Aus diesem Grund sehen wir für das Jahr 2021 von einer Anhebung der Preise ab und setzen auch im kommenden Jahr auf ein lineares Pricing.“ 

Als einziger deutscher TV-Vermarkter veröffentlicht das ZDF Werbefernsehen seit 1963 jährlich zum 1. August seine Preisliste für das kommende Geschäftsjahr, um Kunden und Agenturen frühzeitig Planungssicherheit zu bieten. 

Die Pandemie hat noch einmal den Wert des öffentlich-rechtlichen Rundfunks aufgezeigt. Eine Mehrthemenbefragung am 18. und 19. März 2020 vom Marktforschungsinstitut Ipsos im Auftrag des ZDF (Fallzahl: n=1.088) belegt das Vertrauen in den öffentlich-rechtlichen Rundfunk im Zusammenhang mit Informationsquellen in Zeiten von Corona. Demzufolge fühlen sich 73 Prozent aller 18- bis 75-Jährigen in Deutschland gut oder sehr gut über die Entwicklungen rund um das Coronavirus informiert. Die mit Abstand meistgenutzte Quelle, um sich über die Entwicklungen rund um das Coronavirus zu informieren, ist dabei mit 64 Prozent öffentlich-rechtliches Fernsehen wie ARD und ZDF (inklusive Internetangebote und Apps). Alle anderen Informationsangebote folgen mit deutlichem Abstand.

Was die Leistungsstärke der entsprechenden Werbeumfelder angeht, liegt das ZDF ganz klar vor der ARD. Während die ARD in Corona-Zeiten mit den „Best Minutes“ um ca. 19.58 Uhr unmittelbar vor der Tagesschau eine durchschnittliche Reichweite von 3,177 Mio. Zuschauern (E 14+) erreichte, sahen 4,385 Mio. Zuschauer den ZDF-Werbeblock „Best Wetter“ um ca. 19.18 Uhr zwischen heute-Nachrichten und dem Wetter im ZDF (16.03.-30.06.2020). Schon lange ist der Werbeblock „Best Wetter“ der reichweitenstärkste Werbeblock im deutschen Fernsehen. Trotz gestiegener Leistungswerte blieb das ZDF Werbefernsehen wie gewohnt verlässlich preisstabil und nahm keine unterjährige Preisanpassung vor.

Abseits des Regelprogramms steht im Jahr 2021 vor allem die verschobene UEFA EURO 2020™ im Sommer 2021 im Fokus. Dann werden die Spielstädten erstmalig quer über den europäischen Kontinent verteilt sein. Mit Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan, ist sogar eine Stadt auf dem asiatischen Kontinent mit von der Partie.  

Hans-Joachim Strauch: „Wir können stark ansteigende Leistungswerte bei der TV-Nutzung zu Hause erwarten. Das hat die Corona-Pandemie schon gezeigt. Aller Voraussicht wird es kaum Public-Viewing-Angebote geben. Und ob in den Stadien Zuschauer vor Ort sein können, ist ebenfalls mehr als fraglich.“ Schon ohne diesen „Corona-Effekt“ waren bei der letzten UEFA EURO 2016™ im Schnitt 13,06 Mio. Zuschauer (E 3+) bei den Übertragungen der Spiele im linearen TV live mit dabei. 

Zum zweiten Mal werden statt 16 Mannschaften, 24 Teams gegeneinander antreten. Somit werden 20 Spiele mehr ausgetragen als vor 2016. Außerdem gibt es – neben acht Achtel- und vier Viertelfinal-Partien – 12 zusätzliche Gruppenspiele. Die Spiele der K.O.-Phase sind als Doppelspieltage angelegt mit Anstoß 18.00 und 21.00 Uhr. Damit fallen mehrere Spiele der attraktiven K.O.-Phase ins werberelevante Zeitfenster und es ergeben sich weitere Möglichkeiten in der Planung attraktiver Kampagnen. 

Noch spannender wird die UEFA EURO™ im kommenden Jahr, da alle Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft in München ausgetragen werden. Damit wird das Turnier für die Zuschauerinnen und Zuschauer in Deutschland quasi zur gefühlten „Heim-EM“ und die emotionale Auseinandersetzung mit dem Turnier wird dadurch noch intensiver.  

Neben der UEFA EURO 2020™ findet im kommenden Jahr ein weiteres attraktives Sport-Großereignis statt: Die verschobenen Olympischen Sommerspiele in Tokio. 

Aber nicht nur Sport-Großereignisse spielen für Werbekunden im kommenden Jahr eine bedeutende Rolle. Auch das reguläre Werberahmenprogramm im ZDF wird wieder für herausragende Leistungswerte sorgen. Beispielsweise wenn die Kommissare der SOKOs beim Krimimarktführer im werberelevanten Umfeld von Montag bis Samstag um 18.00 Uhr ermitteln. Daneben werden auch die Publikumslieblinge der Serien-Formate um 19.25 Uhr wieder mit dabei sein.

Auch abseits der fiktionalen Unterhaltung, in den Werbeumfeldern rund um das ZDF-Nachrichtenflagschiff „heute“ um 19.00 Uhr sowie in den Werbeblöcken rund um „WISO“, dem Magazin für Wirtschaft und Verbraucher im ZDF, hat das ZDF Werbefernsehen wieder viel zu bieten.

Unter folgendem Link finden Sie die Preisliste 2021 als PDF.

Unter folgendem Link finden Sie die Pressemitteilung als PDF.

Thomas Wiggert
ZDF Werbefernsehen GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49(0)6131 70 15465
Fax: +49(0)6131 70 14395
E-Mail: werbefernsehen-presse(at)zdf.de 
Web: www.zdf-werbung.de
Geschäftsführung: Hans-Joachim Strauch
Amtsgericht Mainz HRB 6186