Bares für Rares

Bares für Rares

samstags, 16.05 Uhr und neu ab Samstag, 14. September 2019, auch um 19.25 Uhr

Seit 2013 ist „Bares für Rares“ ein Quotengarant für das ZDF. Anfangs ging die „Trödelshow“ sonntags über den Sender, seit 2015 hat sie einen festen Sendeplatz montags bis freitags um 15.05 Uhr. Hier erreicht das Format knapp 2,7 Mio. Zuschauer (E14+) und Marktanteile von 24,2 Prozent.

Seit 2017 lässt Horst Lichter und sein Expertenteam Antiquitäten und skurrile Fundstücke auch samstags ab 16.05 Uhr schätzen, die dann ein Händlerquintett ersteigern kann. Auch hier erreicht die Sendung ein Millionenpublikum. 1,73 Mio. Zuschauer (E 14+) sind regelmäßig dabei und in der Werbeinsel, die um 16.35 Uhr in der Sendung integriert ist, sind noch 1,67 Mio. Fans dran. Der TKP liegt bei bescheidenen 8,24 €.

Ab Samstag, 14. September 2019, kommt ein weiterer Ausstrahlungstermin für die beliebte Show hinzu. Bis einschließlich 2. November 2019 wird das Format in 7 Folgen auch samstags um 19.25 Uhr ausgestrahlt und auf diesem „prominenten Sendeplatz“ garantiert sein Publikum finden. Für Werbungtreibende steht diese erfolgreiche Produktion selbstverständlich für Kommunikationszwecke zur Verfügung. Neben der Möglichkeit des Programmsponsoring stehen vor und in der Sendung klassische Werbeinseln zur Verfügung. Hier haben Sie umfangreiche Optionen mit Ihren Spots im Umfeld zu punkten (siehe nebenstehende Tabelle). Das Angebot zum Programmsponsoring finden Sie hier.

In der Sendung stellen Bewerber Antiquitäten und seltene Gegenstände vor, die zunächst von Experten auf ihren Wert geschätzt werden. Horst Lichter entscheidet dann, ob der Kandidat die sogenannte „Händlerkarte“ erhält und damit seinen Artikel bei den Händlern zum Kauf anbieten darf. Um eine Händlerkarte zu erhalten, sollte die „Schmerzgrenze“ des Verkäufers nicht wesentlich über dem Wert liegen, den die Expertise erbracht hat.

Später treten die Verkäufer mit diesen Gegenständen im „Händlerraum“ einzeln vor ein Podium von fünf Händlern, denen die Experteneinschätzungen nicht bekannt sind. Die Händler bieten, ähnlich wie bei einer Versteigerung, für die vorgelegten Artikel und treiben mitunter gegenseitig den Preis in die Höhe. Anders als bei einer Versteigerung hat der Verkäufer das Recht, das Höchstgebot der Händler nicht anzunehmen und den Artikel somit nicht zu verkaufen.

Bei den angebotenen Gegenständen handelt es sich um Raritäten und Antiquitäten wie Gemälde, Möbelstücke, Porzellan, Bronzefiguren, Antikspielzeuge, alte Technikprodukte oder Oldtimer-Fahrzeuge, auch Schmuck wird häufig offeriert.

Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK

Werbemöglichkeiten 16.05 Uhr

16.01 Uhr

  • Klassische Werbeinsel
    01 08 16 03

16.05 Uhr Bares für Rares (1/2)

16.35 Uhr

  • Klassische Werbeinsel
    01 10 16 04

16.37 Uhr Bares für Rares (2/2)

16.58 Uhr

  • Klassische Werbeinsel
    01 08 16 05

Werbemöglichkeiten 19.25 Uhr

19.21 Uhr

19.22 Uhr

  • Klassische Werbeinsel
    01 15 19 40

19.25 Uhr Bares für Rares (1)

19.49 Uhr

19.50 Uhr

  • Klassische Werbeinsel
    01 18 19 50

19.55 Uhr Bares für Rares (2)