Grundlagenstudien

Grundlagenstudien

Die unterschätzte Werbezeit

Seit über 40 Jahren liefert das ZDF Werbefernsehen aus der Zuschauerforschung exakte Messdaten bezüglich seiner Nutzung und Werbewirkung: Mitte der 80er Jahre wurde der Grundstein zu den „Qualitäten der Fernsehwerbung“ gelegt. Die Studien – zunächst alleine, später zusammen mit der ARD-Werbung durchgeführt – sind Meilensteine der Werbewirkungsforschung. Mit der Studie zur „unterschätzten Werbezeit“ wird diese lange Forschungstradition fortgesetzt.

Das ZDF Werbefernsehen hat in einer Grundlagenstudie die Wertigkeiten der Programme der fünf großen Sender in den drei Zeitschienen 13 bis 17, 17 bis 20 und 20 bis 23 Uhr hinsichtlich ihrer Werbewirkung untersucht.
Das Ergebnis: Die Zeitschiene zwischen 17 und 20 Uhr wird erheblich unterschätzt. Vor allem gegenüber der von der Mediaplanung bevorzugten Zeit zwischen 20 und 23 Uhr. Und das zu Unrecht, denn bei der überwiegenden Zahl der untersuchten Wirkungskriterien qualifiziert sie sich als wirkungsvoll und effizient.

Studienaufbau und ausführliche Ergebnisse der Werbewirkungsstudie finden Sie diesem Berichtsband:

Ansprechpartner Forschung

Nicole Hein
Tel. 06131 70 14014
Fax. 06131 70 14395
hein.n(at)zdf.de